Lippen aufspritzen in Wien

Auf einen Blick
Dauer: 30 Minuten
Anästhesie: lokale Betäubung
Aufenthaltsdauer: ambulant
Nahtentfernung: nicht notwendig
Heilungsdauer: einige Stunden

Weiche und volle Lippen gelten als besonders sinnlich und betonen ein strahlendes Lächeln. Allerdings fühlen sich viele Menschen unwohl, wenn ihre Lippen zu schmal sind oder Asymmetrien aufweisen. Das Lippenaufspritzen mit Hyaluronsäure ist dabei eine besonders beliebte Methode zur Korrektur der Lippen, da die Behandlung vollkommen ohne Schnitte erfolgt. Nicht nur Frauen, sondern auch Männer entscheiden sich immer öfter für eine Lippenvergrößerung, um schmale, dünne oder asymmetrisch geformte Lippen zu korrigieren. Durch die Korrektur mit Hyaluronsäure werden Ihre Lippen wohlgeformt und betonen somit Ihr ausdrucksstarkes Lächeln.

Warum lassen sich Patienten Lippen aufspritzen?

In den allermeisten Fällen entscheiden sich Patientinnen und Patienten aus rein ästhetischen Gründen für eine Vergrößerung der Lippen. Denn viele Betroffene wünschen sich vollere Lippen und eine stärkere Konturierung, die ihr Lächeln betonen und ihre Ausstrahlung zum Ausdruck bringen – schließlich sind wohlgeformte Lippen ein Blickfang. Da vor allem die Lippen mit zunehmendem Alter an Volumen verlieren, können mit der Zeit schmalen Lippen und unschönen Fältchen zum Vorschein kommen. Allerdings kann der Grund hierfür ebenso eine genetische Veranlagung sein. Einige Patientinnen und Patienten entscheiden sich für das Aufspritzen der Lippen, wenn das Verhältnis von Oberlippe zur Unterlippe nicht stimmig ist. Eine optimale Behandlungsmöglichkeit bietet dabei die Korrektur mit Hyaluronsäure. Denn so verschwinden nicht nur kleine Fältchen, sondern auch Asymmetrien werden so ausgeglichen.

Für wen eignet sich eine Lippenvergrößerung?

Sowohl Frauen als auch Männer sind gleichermaßen für eine Lippenvergrößerung geeignet, wenn der Wunsch besteht, schöne Lippen mit definierter Lippenkontur zu haben. Insbesondere junge Patientinnen und Patienten wünschen sich eine Vergrößerung der Lippen, wenn sie mit ihrer natürlichen Lippenform unzufrieden sind. Während einer Schwangerschaft oder der Stillzeit ist jedoch davon abzuraten. Auch bei akuten allergischen Anfällen wird diese Behandlung mit Hyaluronsäure nicht durchgeführt.

Was muss ich vor dem Lippen aufspritzen beachten?

Vor dem Aufspritzen der Lippen findet ein ausführliches Gespräch statt, bei dem Dr. Matiasek Ihnen den Behandlungsablauf im Detail erklärt. Dabei geht er selbstverständlich auf Ihre individuellen Wünsche ein, um Ihnen die beste Lippenvergrößerung und eine klare Lippenkontur anbieten zu können. Darüber hinaus informiert er Sie dabei über die optimale Vor- und Nachsorge bei einer Unterspritzung mit Hyaluronsäure. Grundsätzlich findet die Lippenvergrößerung ambulant statt. Bei dem Beratungsgespräch werden ebenso mögliche Komplikationen mit Ihnen besprochen. Zudem bleibt hierbei ausreichend Zeit für etwaige Fragen von Ihrer Seite.

Zur Vorsorge gehört, dass Sie etwa zwei Wochen vor dem minimal-invasiven Eingriff auf blutverdünnende Medikamente, wie etwa Arzneimittel mit Acetylsalicylsäure, verzichten. Dies bedeutet, dass Sie ebenso Schmerzmittel mit blutverdünnender Wirkung auf jeden Fall vermeiden sollten. Achten Sie auch darauf, ungefähr 14 Tage vor der Lippenvergrößerung keine Antibiotika zu nehmen. In dieser Zeit vor der geplanten Vergrößerung der Lippen sollten Sie außerdem keine invasiven kosmetischen Behandlungen im Gesicht durchführen lassen.

Wie läuft das Lippenaufspritzen ab?

Hyaluronsäure ist ein natürlicher Bestandteil, der im menschlichen Körper vorkommt und mit steigendem Alter auf natürliche Weise abgebaut wird. Da sich der Filler aufgrund seiner natürlichen Beschaffenheit optimal den Lippen anpasst, wird Hyaluronsäure in der Regel sehr gut vom Körper aufgenommen.

 Die Korrektur der Lippen erfolgt mit Hyaluronsäure, die zusätzlich eine örtliche Betäubung enthält. Folglich sind Ihre Lippen während des Aufspritzens schmerzunempfindlich. Indem die Hyaluronsäure mit einer feinen Injektionskanüle unter die Haut injiziert wird, kann sie ihre volle Wirkung entfalten, da sie sich mit dem vorhandenen Gewebe verbindet. An welcher Stelle genau die Unterspritzung erfolgt, hängt von Ihrem individuellen Wunschergebnis ab. So können mit der Injektion der Hyaluronsäure in den Lippenrand das Lippenvolumen sichtlich vergrößert und die Kontur der Lippen betont werden. Dadurch wirken schmale Lippen deutlich voller. Sind Ihre Lippen besonders schmal, so kann die Lippenform verändert werden, indem das Hyaluron so injiziert wird, dass mehr Lippenrot sichtbar wird. Hierbei besteht auch die Möglichkeit, kleine Fältchen um die Lippen herum zu korrigieren. Speziell mit zunehmendem Alter können solche Falten als störend empfunden werden. Wichtig ist hierbei, die Flexibilität und Elastizität Ihrer Lippen zu erhalten.

Welche Komplikationen und Risiken birgt eine Lippenvergrößerung?

Im Grunde ist die Lippenunterspritzung mit Hyaluronsäure ein risikoarmes und einfaches Verfahren, da die Behandlung zu den minimal-invasiven Eingriffen zählt. Dennoch ist es wichtig, in den Tagen nach der Lippenvergrößerung den Heilungsprozess sorgfältig zu beobachten und Dr. Matiasek bei Bedarf zu kontaktieren. Vor allem, wenn Sie beispielsweise starke Schmerzen verspüren oder die Schwellungen Ihrer Lippen äußerst lange anhalten, so muss die Ursache abgeklärt werden. In der Regel gehen die Schwellungen und Blutergüsse, die nach dem Einspritzen der Hyaluronsäure entstehen, jedoch nach einigen Tagen wieder von selbst zurück. Vor allem mithilfe von lokalen Kühlungen zur Reduktion der vorhandenen Schwellungen können die Beschwerden gelindert werden. Wenn Hyaluronsäure auch in die Schleimhaut gespritzt wird, kann dies zu Knoten führen, die schmerzhaft sein können. Knötchenbildungen und Unverträglichkeiten treten jedoch äußerst selten auf.

Was muss ich nach dem Lippen aufspritzen beachten?

Auch nach einer erfolgten Lippenvergrößerung gibt es einiges zu befolgen. Sie sollten darauf achten, für mindestens vier Stunden nach der Unterspritzung keine heißen Getränke oder Speisen zu sich nehmen. Der Grund hierfür ist, dass das Hyaluron direkt nach dem Eingriff noch formbar ist. Bis sich der Hyaluron-Filler in das Gewebe eingebunden hat, sollte keineswegs Druck darauf ausgeübt werden. Somit sollten Sie innerhalb der ersten 24 Stunden niemanden küssen. Außerdem sollten Sie Make-up und Lippenstifte erst ein Tag nach dem Aufspritzen wieder auftragen. Überdies ist es empfehlenswert, etwa zwei bis drei Wochen lang keine kosmetischen Behandlungen zu planen. Auch Saunagänge und Solarien sind zu vermeiden, damit die Lippen nicht ungewünscht eine andere Form annehmen. Auf sportliche Tätigkeiten sollten Sie ungefähr 48 Stunden verzichten.

Wann sind die Ergebnisse der Lippenvergrößerung sichtbar?

Gleich nach der Unterspritzung ist ein sichtbares Ergebnis zu erkennen, bei dem die Lippen deutlich vergrößert sind. Jedoch ist es vollkommen normal, wenn die Lippen der Patientinnen und Patienten nach der Lippenvergrößerung mit Hyaluronsäure für wenige Tage anschwellen oder Blutergüsse aufweisen. Daher sehen Sie das endgültige Ergebnis nach etwa drei bis fünf Tagen. Das Behandlungsergebnis hält etwa sechs bis acht Monate an. Da die injizierte Hyaluronsäure nach und nach vom Körper abgebaut wird, kommt es mit der Zeit wieder zu einer schmäleren Lippenform. Der Beginn des Abbaus hängt vom individuellen Körperstoffwechsel ab. Folglich können die kleinen Fältchen um die Lippen herum wieder zum Vorschein kommen. Eine Folgebehandlung ist dabei jedoch problemlos möglich.

Lässt sich eine Lippenunterspritzung rückgängig machen?

Ja, im Allgemeinen lässt sich eine Lippenvergrößerung rückgängig machen. Insbesondere die Korrektur einer erfolgten Lippenvergrößerung mit Hyaluronsäure ist problemlos möglich. Allerdings kommt es nur sehr selten vor, dass sich Patientinnen und Patienten nach einer Unterspritzung der Lippen unwohl fühlen. Dies liegt meist daran, dass den Betroffenen die vollen Lippen an Ihnen selbst nicht gefallen oder die Form der Lippen anders ausfällt, als sie es sich erwarten. Jede Lippenvergrößerung, mit der Sie unzufrieden sind, kann bei Dr. Matiasek in der Praxis rückgängig gemacht werden, ohne die Lippenform zu gefährden. Dabei wird vor allem das Enzym Hyaluronidase in die Lippen gespritzt, welches die injizierte Hyaluronsäure abbaut und folglich die Unregelmäßigkeiten ausgleicht. Denn Hyaluronidase wandelt das Hyaluron in eine flüssige Masse um, indem die Hylase-Behandlung mit einer sehr dünnen Nadel direkt in die Hyaluronsäure hineingespritzt wird.

Unabhängig davon, ob Sie sich eine Lippenvergrößerung oder eine Lippenkonturierung wünschen, Ihre Zufriedenheit steht bei Dr. Matiasek an erster Stelle. In seiner Praxis kann Dr. Matiasek Ihnen durch einen minimal-invasiven Eingriff mit Hyaluronsäure zu wohlgeformten Lippen verhelfen, die Ihrem bezaubernden Lächeln Ausdruck verleihen.

priv. -doz. dr.
johannes matiasek

Facharzt für Plastische, Ästhetische und Rekonstruktive Chirurgie

Mein Name ist Priv.-Doz. Dr. Johannes Matiasek und ich helfe Ihnen, Ihr persönliches und natürliches Schönheitsideal zu realisieren. Auch werden Sie wieder mit mehr Selbstbewusstsein das Leben meistern. Dies zu erreichen setzt auf der ärztlichen Seite nicht nur ein hohes Maß an Fachkompetenz voraus, sondern auch jahrelange einschlägige Erfahrung und ein feines Gespür für die Einzigartigkeit. All diese Ressourcen bringe ich mit. Die Kombination von meiner fundierten Ausbildung zum Facharzt für Plastische, Rekonstruktive und Ästhetische Chirurgie mit einer tiefen Einfühlsamkeit für die Wünsche und Bedürfnisse meiner Patienten bedeutet, dass bei meinen Behandlungen Ihre Schönheit und Ihre Gesundheit bestmöglich harmonieren.

Menü