Nasenkorrektur ohne OP

Auf einen Blick
Dauer: ca. 30 Minuten
Anästhesie: örtliche Betäubung
Aufenthaltsdauer: ambulant
Nahtentfernung: keine notwendig
Heilungsdauer: keine

Die Nase gilt als besonders markantes Merkmal im menschlichen Gesicht, denn sie sorgt für ein harmonisches Gesichtsbild und ein schönes Profil. Da einige Personen jedoch eine unförmige Nase oder zu stark ausgeprägte Fehlproportionen haben, wirkt sich dies auf ihr Selbstbewusstsein aus. Allerdings kann auch ein Unfall zu einer Verformung führen und so auch die Funktion der Nasenatmung beeinträchtigen. In solch einem Fall kann eine professionell durchgeführte Nasenkorrektur helfen, da somit der Nase eine ästhetische Form verleiht wird, die auch vollkommen natürlich ausschaut. Viele Menschen verbinden eine Nasenkorrektur sofort mit einem chirurgischen Eingriff, doch gibt es auch eine minimal-invasive Möglichkeit, die Form der Nase zu verändern – ganz ohne OP. Eine Unterspritzung mit Hyaluronsäure eignet sich optimal, um auf die verschiedenen Wünsche der Patienten und Patientinnen einzugehen.

Wann kommt eine Nasenkorrektur zum Einsatz?

Eine Nasenkorrektur wird auch als Rhinoplastik bezeichnet und ist in der Regel ein operativer Eingriff, bei dem die Nasenform den Wünschen des Patienten oder der Patientin entsprechend modelliert wird. Somit kann dabei je nach Wunsch die gesamte Nase oder nur ein Teilbereich der Nase, wie etwa der Nasenrücken oder die Nasenflügel, begradigt und korrigiert werden. Doch nicht immer ist zur Korrektur der Nase eine OP notwendig – mittels Unterspritzung von Hyaluronsäure lässt sich die Nase auch ohne großen Aufwand in Form bringen.

 Die Größe und Form der Nase wird in erster Linie von den Genen beeinflusst. Bei einigen Personen sind dabei von Natur aus kleinere oder größere Asymmetrien sichtbar. Allerdings können Unfälle oder Nasenbrüche ebenso die Nase verformen. Folglich sind funktionelle Störungen der Nase keine Seltenheit. Eine Nasenkorrektur kann hierbei Abhilfe schaffen, um Proportionen auszugleichen und eine Formveränderung mit einem harmonischen und natürlichen Ergebnis zu erzielen. Überdies kann dadurch eine wesentliche Funktionsverbesserung erreicht werden. Somit kann die operative Korrektur der Nase aus unterschiedlichen Gründen erfolgen. Beispielsweise um

  • die Größe oder Breite der Nase zu vermindern, etwa bei einer Breitnase oder einer unproportional breiten Nase.
  • den Nasenrücken zu begradigen, Höcker am oberen Nasenrücken zu korrigieren oder eine nach unten gekrümmte Spitze zu verbessern, beispielsweise bei einer Höckernase.
  • einen tiefen Nasenrücken aufzubauen, etwa bei einer Sattelnase.
  • eine ungerade Nasenachse zu begradigen wie bei einer Schiefnase.

Für wen eignet sich eine Nasenkorrektur?

Im Grunde ist der Eingriff für alle Patientinnen und Patienten geeignet, die mit der eigenen Nase unzufrieden sind. Auch Personen, die aufgrund der Form oder des Erscheinungsbilds der Nase unter einem seelischen Druck leiden, können mit einer professionell durchgeführten Nasenkorrektur selbstbewusster auftreten. Es gibt jedoch nicht nur ästhetische Gründe für eine Nasenkorrektur, sondern oft liegen dem Wunsch nach einer Korrektur auch funktionelle Störungen zugrunde. In solchen Fällen ist Patienten und Patientinnen zu einem chirurgischen Eingriff zu raten, da sich mittels Unterspritzung von Hyaluronsäure keine anatomischen Veränderungen erzielen lassen. Im Rahmen eines Beratungsgesprächs kann Dr. Matiasek einschätzen, ob sich für Sie eine Unterspritzung mit Hyaluron eignet oder nicht.

Was muss ich vor einer Nasenkorrektur beachten?

Vor der Korrektur der Nase findet ein Gespräch statt, bei dem Dr. Matiasek Ihnen den genauen Ablauf der Behandlung erklärt. Auch das gewünschte Ergebnis bespricht er mit Ihnen im Detail, denn Ihre Vorstellungen bilden die Basis für Ihren individuellen Behandlungsplan. Zudem findet auch eine gründliche Untersuchung statt, bei der sowohl die Nasenschleimhäute als auch die Funktion der Nasenatmung untersucht werden. Achten Sie grundsätzlich darauf, eine Woche vorher auf blutverdünnende Arzneimittel wie Aspirin zu verzichten.

Wie läuft eine Nasenkorrektur ohne OP ab?

Durch die Nasenkorrektur steigt nicht nur Ihr Selbstwertgefühl, sondern auch Ihr Wohlbefinden. Der Vorteil einer Nasenkorrektur ohne OP ist, dass die Behandlung schnell und unkompliziert durchgeführt werden kann. Zu Beginn wird Ihre Haut gereinigt und desinfiziert, anschließend wird eine lokale Betäubung auf die zu behandelnden Stellen aufgetragen, um die Behandlung für die Patienten und Patientinnen so angenehm wie möglich zu gestalten. Anschließend bringt Dr. Matiasek die Hyaluronsäure mittels hauchdünner steriler Kanülen in das Haut- oder Unterhautgewebe ein. Je nach individuellen anatomischen Begebenheiten und Behandlungswunsch setzt Dr. Matiasek unterschiedlich viele Einstiche an verschiedenen Stellen. Insgesamt dauert eine Nasenkorrektur mit Hyaluronsäure etwa 30 Minuten und Sie können direkt im Anschluss an die Behandlung Ihrem gewohnten Alltag nachgehen.

Welche Komplikationen und Risiken birgt eine Nasenkorrektur?

Grundsätzlich kann es bei jeder Nasenkorrektur zu Risiken oder Komplikationen kommen. Besonders operative Eingriffe bringen immer ein gewisses Risiko mit sich, das bei einer Unterspritzung mit Hyaluronsäure jedoch entfällt. Doch auch bei einer Nasenkorrektur ohne OP sind bestimmte Nebenwirkungen möglich und teilweise auch völlig normal. So sind leichte Schwellungen und Rötungen in den ersten Tagen nach der Hyaluronsäure-Unterspritzung typische Begleiterscheinungen, die jedoch nicht weiter bedenkenswert sind und innerhalb weniger Tage von selbst zurückgehen. Sie müssen nach einer Nasenkorrektur ohne OP auch nicht mit schmerzhaften Ausfallzeiten rechnen, sondern können Ihrem Alltag ohne Einschränkungen nachgehen.

Was muss ich nach einer Nasenkorrektur beachten?

Nach einer Nasenkorrektur mit Hyaluronsäure müssen Sie, im Gegensatz zu einer operativen Nasenkorrektur, nicht viele Dinge beachten und Sie können unmittelbar nach der Behandlung wieder Ihrem gewohnten Alltag nachgehen. Dennoch gibt es auch nach der Unterspritzung mit Hyaluron einige Punkte, die Sie unbedingt beachten sollten. Direkt nach der Behandlung ist das eingespritzte Hyalurongel noch formbar, weshalb es wichtig ist, dass Sie auf das Tragen einer Brille für einen gewissen Zeitraum unbedingt verzichten. Damit sich Ihr Körper vollständig erholen kann, empfiehlt Dr. Matiasek seinen Patienten und Patientinnen, am Tag der Behandlung auf körperliche Anstrengung zu verzichten. So verhindern Sie, dass die leichten Schwellungen, Rötungen oder Hämatome nicht größer werden und bestmöglich abheilen können. Halten Sie die Haut im Bereich der Nase am Tag der Hyaluron-Unterspritzung unbedingt trocken und tragen Sie erst ab dem nächsten Tag wieder Make-up auf.

Wann sind die Ergebnisse der Nasenkorrektur sichtbar?

Die ersten Ergebnisse der Nasenkorrektur ohne OP können Sie bereits direkt nach der Behandlung sehen. Nach einigen Tagen hat die Hyaluronsäure Ihre volle Wirkung gezeigt, und Sie können sich über eine wohlgeformte Nase freuen, die Ihre Gesichtsproportionen harmonisch ergänzt. Im Gegensatz zu einer operativen Nasenkorrektur ist die Unterspritzung mit Hyaluronsäure nicht dauerhaft. Die Ergebnisse halten in der Regel etwa 12 Monate, da der Körper das Hyaluron schrittweise abbaut. Damit Sie sich dauerhaft an Ihrer neu geformten Nase erfreuen können, kann Dr. Matiasek die Nasenkorrektur mit Hyaluronsäure alle 12 bis 18 Monate wiederholen.

Eine Nasenkorrektur ohne OP ist in vielen Fällen eine hervorragende Alternative zur klassischen Nasenkorrektur mittels operativen Eingriffs. Eine Unterspritzung mit Hyaluronsäure kann zu einer Verbesserung der Lebensqualität und einer Steigerung des Selbstbewusstseins führen. Dr. Matiasek kann Ihnen als erfahrener Mediziner eine individuelle Beratung und Behandlung anbieten, um Ihnen den Wunsch nach einer wohlgeformten Nase und einem stimmigen Gesichtsprofil zu erfüllen.

Menü