Lidstraffung in Wien

Auf einen Blick
Dauer: ab 30 Minuten
Anästhesie: lokale Betäubung oder Dämmerschlaf
Aufenthaltsdauer: ambulant
Nahtentfernung: nach 6-7 Tagen
Heilungsdauer: 1-2 Wochen

Ein offener und wacher Blick trägt maßgeblich zu einem ansprechenden Erscheinungsbild bei und nicht umsonst haben wir das Talent, unsere Mitmenschen mit unseren Blicken in den Bann zu ziehen. Der natürliche Alterungsprozess der Haut, ein ungesunder Lebensstil oder andere Faktoren wie eine übermäßige Sonnenexposition tragen jedoch dazu bei, dass wir unseren strahlenden Blick verlieren. Die Augenlider beginnen dadurch zu hängen und erschlaffen zunehmend, außerdem entstehen Falten um die Augen. Es bilden sich Tränensäcke und Augenringe, die dazu beitragen, dass wir müde und ausgelaugt aussehen. In diesen Fällen kann eine umfassende Augenlidstraffung oder eine eigenständige Ober- oder Unterlidstraffung vorgenommen werden. Ob Tränensäcke, Schlupflider oder Krähenfüße – unter Beachtung der Gewebestrukturen im Gesicht kann Dr. Matiasek Ihre Augenlider sanft modellieren, sodass Sie auf ganz natürliche Art und Weise wieder glänzen können.

Wann kommt eine Lidstraffung zum Einsatz?

Für eine Augenlidstraffung gibt es sowohl ästhetische als auch medizinische Gründe. Die Haut rund um die Augen ist sehr dünn und empfindlich. Verschiedene Umwelteinflüsse wie die Mimik, eine starke Sonneneinstrahlung oder der natürliche Alterungsprozess beeinflussen die Haut stark, wodurch sie allmählich erschlafft. Die Folge sind ein müder Gesichtsausdruck, Schlupflider, Tränensäcke und Krähenfüße. Schlupflider sind beispielsweise nicht nur ästhetisch störend, sondern können auch das Sehfeld verkleinern. Dies führt zu einer unbewussten Verkrampfung der Stirnmuskulatur, was wiederum Spannungskopfschmerzen und Migräne auslöst. 

Ob Schlupflider, Tränensäcke oder Krähenfüße – eine Lidstraffung kann viele Probleme lösen. Sie eignet sich vor allem bei deutlich erschlaffter Haut im Lidbereich, zur Korrektur von Tränensäcken und Tränenfurchen, bei einem strengen und müden Augenaufschlag oder bei Schwellungen rund um die Augenpartie. Im Rahmen einer Lidstraffung wird überschüssiges Haut-, Fett- und Muskelgewebe im Augenbereich entfernt und gleichzeitig die Haut gestrafft – so kann ein besonders harmonisches und ansprechendes Ergebnis erzielt werden.

Für wen eignet sich eine Augenlidstraffung?

Eine Augenlidstraffung eignet sich im Grunde für alle Patienten und Patientinnen, die unzufrieden mit dem Aussehen ihrer Augenpartie sind und sich einen frischeren und wacheren Blick wünschen. Einzige Voraussetzungen sind jedoch ein Mindestalter von 18 Jahren sowie ein allgemein guter Gesundheitszustand. Der natürliche Alterungsprozess beginnt zwar bereits ab dem 25. Lebensjahr, jedoch zeigen sich dessen sichtbare Folgen, wie schlaffe Haut und Gewebe im Augenbereich, erst in fortgeschrittenem Alter, weshalb sich vor allem Personen ab 50 für eine Lidkorrektur entscheiden. Das perfekte Alter für eine Lidstraffung gibt es jedoch nicht, denn auch junge Menschen können an Elastizitätsverlust leiden und mit kleinen und müde wirkenden Augen zu kämpfen haben. Doch auch wenn Sie mit Folgebeschwerden wie Spannungskopfschmerzen, Migräne, Hornhautreizungen, Entzündungen des Lidrands, Kopffehlhaltungen oder einem eingeschränkten Sichtfeld leiden, ist eine Augenlidstraffung sinnvoll.

Es gibt einige Fälle, in denen keine Lidkorrektur empfohlen wird, da die Risiken des Eingriffs nur unnötig erhöht werden würden. Dazu gehören vor allem verschiedene Krankheiten wie Diabetes oder Schilddrüsenerkrankungen und Augenerkrankungen, die mit einem erhöhten Augendruck einhergehen. Ob eine Lidstraffung bei Ihnen möglich ist, klären Sie gemeinsam mit Dr. Matiasek im Rahmen des Beratungsgesprächs.

Was muss ich vor der Lidstraffung beachten?

Dr. Matiasek führt mit seinen Patienten und Patientinnen vor jeder Behandlung ein ausführliches Beratungsgespräch. In diesem geht es zunächst um die Wünsche und Erwartungen, die Sie an den Eingriff haben und was Sie verändern möchten. Anschließend erfolgt eine gründliche Untersuchung Ihrer Augenpartie – so kann die Behandlung individuell an Sie angepasst werden. Dr. Matiasek klärt Sie zudem über mögliche Risiken und Komplikationen einer Augenlidstraffung auf und gibt Ihnen Tipps für die optimale Vor- und Nachsorge.

Die Lidstraffung ist zwar kein großer Eingriff, dennoch gibt es einige Punkte, die Sie im Vorfeld beachten sollten. Für einen Zeitraum von etwa zwei Wochen sollten Sie keine blutverdünnenden Medikamente wie Aspirin, Sercatil, Voltaren oder Thomapyrin. Während dieser zwei Wochen sollten Sie Ihren Alkohol- und Nikotinkonsum reduzieren oder komplett darauf verzichten. Mit diesen Maßnahmen können Sie aktiv dazu beitragen, das Risiko für mögliche Komplikationen weitestgehend zu senken. Am Tag des Eingriffs kommen Sie bitte ungeschminkt in die Praxis und entfernen ggf. Ihre Kontaktlinsen. Bringen Sie bitte eine Sonnenbrille mit, damit Sie Ihre Augen nach der Lidkorrektur vor UV-Licht schützen können.

Wie läuft eine Augenlidstraffung ab?

Je nach individueller Ausgangslage und gewünschtem Ergebnis läuft die Augenlidstraffung etwas anders ab, da entweder nur das Oberlid oder das Unterlid oder alles in einem gestrafft werden kann. Der Eingriff erfolgt jedoch immer unter lokaler Betäubung oder im Dämmerschlaf und geht ohne stationären Aufenthalt einher.

Bei der Oberlidstraffung wird der Schnitt in der natürlichen Falte des Oberlids gesetzt. um die überschüssige Haut nun vorsichtig zu entfernen. Die Hautränder werden anschließend so vernäht, dass spätere Narben nur sehr schwach oder überhaupt nicht zu sehen sind. Eine Unterlidstraffung hingegen erfolgt über einen Schnitt am unteren Wimpernkranz, welcher bis zum inneren Augenwinkel reicht. Im Bereich des Unterlids kann nicht nur ein Hautüberschuss, der entfernt werden muss, sondern auch Fettgewebe ein Problem darstellen. Um diese Fettdepots neu positionieren zu können, wird der Schnitt an der Innenseite des Unterlids gesetzt. 

Eine ganzheitliche Augenlidstraffung besteht ebenfalls aus der Entfernung des Hautüberschusses von Ober- und Unterlid sowie der anschließenden Straffung der Haut, wodurch auch Falten reduziert werden. In manchen Fällen muss Dr. Matiasek auch bereits erschlafftes Muskelgewebe und überschüssiges Fettgewebe unter den Augen entfernen. Häufig ist es zudem sinnvoll, eine gleichzeitige Hebung der Augenbrauen vorzunehmen, um ein harmonisches Erscheinungsbild zu erzielen. Ob ein kombiniertes Augenbrauenlifting in Ihrem Fall empfehlenswert ist, besprechen Sie gemeinsam mit Dr. Matiasek in Ihrem Beratungsgespräch.

Welche Komplikationen und Risiken birgt eine Lidstraffung?

Die Augenlidstraffung gilt als relativ sicherer Eingriff, bei dem es jedoch selbstverständlich auf die Erfahrung und Expertise des behandelnden Arztes ankommt. Doch selbst mit einer langjährigen Erfahrung im Bereich der Augenlidkorrektur und dem gewissenhaften Einhalten von Hygienestandards können bestimmte Nebenwirkungen und Begleiterscheinungen nie vollständig ausgeschlossen werden. Dazu gehören beispielsweise eine vorübergehende Schmerzhaftigkeit, Schwellungen, bläuliche Verfärbungen rund um die Augenpartie, vorübergehende Taubheitsgefühle durch gedrückte Nerven, leichte Nachblutungen oder Rötungen. Das Risiko von narkosebedingten Komplikationen wie Infektionen, Allergien und Unverträglichkeiten mag zwar grundsätzlich bestehen; wenn Sie Dr. Matiasek jedoch im Vorfeld über bekannte Allergien oder Ähnliches informieren, kann er dieses Risiko deutlich verringern. Unter Umständen tritt in den ersten Tagen nach der Augenlidstraffung eine Trockenheit der Augen auf, die mit Augentropfen verbessert werden kann. Weitere mögliche Komplikationen sind ein Brennen und Jucken der Augen oder ein übermäßiges Tränen.

Was muss ich nach der Augenlidstraffung beachten?

Da eine Lidstraffung ambulant stattfindet, können Sie die Praxis direkt im Anschluss verlassen – es empfiehlt sich dennoch, sich vorerst zu schonen. Die Heilungsdauer nach einer Augenlidstraffung beträgt zwischen ein und zwei Wochen. Nach etwa einer Woche findet die Nahtentfernung bei Dr. Matiasek statt. Im Rahmen dieses Termins führt er noch eine abschließende Nachkontrolle durch. Dr. Matiasek erläutert Ihnen bereits in Ihrem Beratungsgespräch, was Sie in der Zeit nach der Lidkorrektur erwartet und wie Sie den Heilungsverlauf positiv unterstützen können. In den ersten Tagen nach der OP sollten Sie Ihre Augenlider kühlen und Ihre Augen mit einer dunklen Sonnenbrille schützen. Prinzipiell ist es empfehlenswert, Ihre Augen für mehrere Wochen vor starkem Sonnenlicht zu schützen, um zu einer schönen Abheilung des Behandlungsareals beizutragen. Verzichten Sie in den ersten Tagen auch auf Cremes und Make-up im Augenbereich sowie auf das Tragen von Kontaktlinsen. Zwar geht eine Augenlidstraffung ohne stationären Aufenthalt einher, jedoch sollten Sie sich für mindestens zwei Wochen schonen und auf körperliche Anstrengungen und Sport verzichten – auch ein Besuch in der Sauna ist vorerst tabu.

Wann sind die Ergebnisse der Lidstraffung sichtbar?

Auch wenn Sie es wahrscheinlich gar nicht mehr erwarten können, sich im Spiegel zu bewundern, müssen Sie sich noch etwas geduldig zeigen, denn das Ergebnis der Augenlidstraffung ist nicht unmittelbar nach dem Eingriff sichtbar. Zwar können Sie erste Veränderungen bereits nach einigen Wochen wahrnehmen, da die stärksten Schwellungen, Blutergüsse und Rötungen nach diesem Zeitraum abgeklungen sind; doch dauert es in der Regel etwa drei Monate, bis das endgültige Ergebnis der Lidkorrektur sichtbar ist. In seltenen Fällen kann es sein, dass leichte Rötungen noch etwas länger bestehen bleiben – diese können Sie jedoch problemlos überschminken bzw. werden Sie häufig als nicht weiter störend empfunden.

Eine Frage, die Patienten und Patientinnen natürlich brennend interessiert, ist, wie lange der verjüngende Effekt der Augenlidstraffung anhält. Dies lässt sich im Vorfeld jedoch nicht so einfach sagen, da es unter anderem auf den Zustand Ihrer Haut und dem Fortschreiten des Alterungsprozesses ankommt. Sie können mit bestimmten Maßnahmen jedoch dazu beitragen, die Sichtbarkeit des Ergebnisses zu verlängern, etwa mit einem gesunden Lebensstil oder einem umfassenden Sonnenschutz. In der Regel können Sie sich jedoch zwischen 10 und 15 Jahre an dem Ergebnis der Lidstraffung erfreuen.

Eine Lidstraffung kann Ihren Augen die notwendige Kontur geben, die Ihnen einen offenen, wachen und strahlenden Blick verleiht. Dr. Matiasek freut sich darauf, Sie zu einem unverbindlichen Beratungsgespräch einzuladen und Ihnen einen individuellen Behandlungsplan zu erstellen!

priv. -doz. dr.
johannes matiasek

Facharzt für Plastische, Ästhetische und Rekonstruktive Chirurgie

Mein Name ist Priv.-Doz. Dr. Johannes Matiasek und ich helfe Ihnen, Ihr persönliches und natürliches Schönheitsideal zu realisieren. Auch werden Sie wieder mit mehr Selbstbewusstsein das Leben meistern. Dies zu erreichen setzt auf der ärztlichen Seite nicht nur ein hohes Maß an Fachkompetenz voraus, sondern auch jahrelange einschlägige Erfahrung und ein feines Gespür für die Einzigartigkeit. All diese Ressourcen bringe ich mit. Die Kombination von meiner fundierten Ausbildung zum Facharzt für Plastische, Rekonstruktive und Ästhetische Chirurgie mit einer tiefen Einfühlsamkeit für die Wünsche und Bedürfnisse meiner Patienten bedeutet, dass bei meinen Behandlungen Ihre Schönheit und Ihre Gesundheit bestmöglich harmonieren.

Menü